WALDGASTHOF GELÄNDER

Zwischen Eichstätt und Weißenburg an der B13 befindet sich der Waldgasthof Geländer. Er ist prima über Rad- und Wanderwege zu erreichen und deshalb für Besucher ein willkommenes Ausflugsziel. Aber das liegt nicht allein an der idyllischen Lage des Gasthofs. Besonders Familien schätzen das Ausflugsziel wegen der vielen Beschäftigungsmöglichkeiten für Kinder.

waldgasthof-gelaender

Besonders sehenswert: Die Tiergehege hinterhalb des Gasthofs. Hier lassen sich Rehe und Wildschweine aus nächster Nähe beobachten. Besonders die Schweine kommen recht nah an den Zaun heran.
Wem das noch nicht nah genug ist kann direkt gegenüber des Eingangs vom Gasthof die Tiererlebniswelt besuchen. In dem Ausstellungsraum befinden sich Tierpräparate.

wildschweine-altmuehltal-gelaender

Rund um das Geländer herum führt ein Naturerlebnispfad. Er hat eine Länge von etwa 3 Kilometern und ist auch für Rollstuhlfahrer geeignet. Vor 2 Jahren wurde der Lehrpfad neu gestaltet. Hier lässt sich nun spielerisch alles rund um den Wald erfahren.

Und sollten die Kleinen dann immer noch nicht müde sein geht es auf zum Abenteuerspielplatz mit großem Trampolin und Kletterwand.

MAMMUTHÖHLE

Wenige Kilometer nördlich von Eichstätt entfernt befindet sich der kleine Ort Buchenhüll. Vor mehr als 100 Jahren, vermutlich 1911, wurde hier im Wald eine Höhle gefunden.

Bild

Bild

In ihr befand sich das Skelett eines Mammuts. Auch Wollnashörner, Steppenwisente (Urzeit-Bisons), Höhlenhyänen und Rentiere  wurden hier ausgegraben.
Doch wie kommt es, dass so viele unterschiedliche Skelette an einem Ort gefunden wurden, noch dazu in einem so guten Zustand?
Das liegt daran, dass sich vor vielen Millionen Jahren hier eine Doline gebildet hatte, die sich zeitweise mit Wasser füllte. Beim Trinken fielen Tiere ins Wasser und ertranken darin. So sammelten sich die Skelette am Grund und wurden von Lehm und Sand überdeckt.
Im Laufe der Zeit sank der Boden ab und so bildete sich die Höhle, in der dann die Skelette gefunden wurden.
Das Mammutskelett befindet sich jetzt im Jura-Museum auf der Willibaldsburg.
Die Höhle selbst ist 25 Meter lang, bis zu 5 Meter breit und 14 Meter hoch.

Viel Spaß beim Entdecken!
Kerstin

WEGBESCHREIBUNG:
Leider lässt sich die Höhle nicht über Google Maps finden.
In der Ortschaft befindet sich eine scharfe Rechtskurve. An dieser muss man nach links abbiegen und gleich wieder links fahren. Ab hier findet man jedoch eine genaue Beschilderung zur Mammuthöhle. Auch im Wald sind ausreichend Wegweiser angebracht.