PFAFFENHOFEN AN DER ILM

Mitten im Ilmtal liegt zwischen den charakteristischen Hopfenfeldern der Hallertau die Stadt Pfaffenhofen. Die Landschaft rund um die 23’000-Einwohner-Stadt lädt zum Wandern und Radfahren ein. Die Stadt selbst ist ein touristischer Anlaufpunkt.

Das älteste Gebäude der Stadt ist die 1393 geweihte Stadtpfarrkirche St. Johannes Baptist (auf dem Foto links). Sie ist das Wahrzeichen der Stadt und befindet sich unmittelbar am Hauptplatz. Dieser gehört zu den größten und schönsten Stadtplätzen Oberbayerns.

pfaffenhofen

Hier befindet sich im Café Hipp das Wachszieher und Lebzeltereimuseum in Pfaffenhofen. Hier lässt sich Tradition erleben. Von der Kerzenherstellung bis zum historischen und religiösen Hintergrund der Wachsstöckl und Lebzelten wird hier einiges geboten.
Hier gründet auch die Geschichte des Unternehmens HiPP. Wer mehr über diese Geschichte erfahren möchte, kann sich direkt am Hauptplatz darüber informieren.

Ebenfalls sehenswert ist der Pfänder- oder auch Hungerturm. Von ehemals 17 Stadttürmen ist er der einzige, der bis heute unverändert erhalten ist. Hier steckt eine jahrhundertelange Geschichte dahinter.
Außerdem liegt die Stadt – wie auch Gunzenhausen – am Jakobsweg.

Viel Spaß beim Entdecken!
Kerstin

ST. MARIEN

Die größte Kirche in Gunzenhausen ist die evangelische Stadtkirche St. Marien. Direkt davor befindet sich die Statue des Hl. Jakobs. Dies rührt daher, dass der bedeutendste Weg für Pilgerer, der Jakobsweg, direkt daran vorbei führt.

St. Marien Gunzenhausen

Die Stelle an der sich die Kirche befindet ist ein sehr geschichtsträchtiger Ort. So stand im 2. und 3. Jahrhundert an diesem Ort ein römisches Kastell, das vermutlich zur Sicherung des Limes in der damaligen Zeit diente.
Im 8. Jahrhundert wurde an dem Ort ein Benediktinerkloster gegründet. Seit 1496 steht die Marienkirche in ihrer jetzigen Bauweise auf dem Platz.

Viel Spaß beim Entdecken!
Kerstin